Der act-COR Oxidaktivator ist in der Lage, die Oxidation von Metalloberflächen wie Stahl oder CORTEN-Stahl in Rekordzeit zu erreichen und garantiert so die besten Ergebnisse in kontrollierter Weise und mit optimaler Leistung. Es ist ein sicheres Produkt, bestehend aus Oxidderivaten auf wässriger Basis, das eine Oxidation auf der Oberfläche vom Stahl erzeugt. Bei Blechen mit weniger als 0,8 mm Dicke könnte die künstliche Oxidation die Struktur des Bleches negativ beeinflussen.Bei kaltgewalztem Blech ist es notwendig die Oberfläche vorm Auftragen gut zu säubern und zu entfetten, bei warmgewalzten Blech sollte die Walzhaut vorher entfernt werden.

Die Oxidation wird durch das Auftragen von zwei oder drei Schichten in einer Trocknungszeit des Produkts in 90-Minuten-Intervallen erreicht. Es ist möglich, verschiedene Schattierungen der Oxidation zu erzielen (klar, dunkel, gleichmäßig, ungleichmäßig, etc.). Dies hängt ab von Faktoren wie Feuchtigkeit, Temperatur, Sonneneinstrahlung, etc.  und nach den verschiedenen Verfahren bei der Anwendung.

act-COR existiert auch im Gelformat mit optimalen Eigenschaften für Anwendungen an schwer zugänglichen Stellen, vertikalen Oberflächen usw. Aber auch mit Act-COR-Gel wird eine größere „Modellierung“ der Oxidation erreicht.

SEHR WICHTIG: Wenn eine WALZHAUT nicht vollständig entfernt wird, ist der Oxidationsprozess nicht kontrollierbar und natürlich wird jede Behandlung, die auf den Stahl angewendet wird, nach einer Zeit, die von den Umgebungsbedingungen abhängt, denen er ausgesetzt ist, unregelmäßig.

Bitte lesen Sie das techn. Produktdatenblatt und das Sicherheitsdatenblatt sorgfältig für die ordnungsgemäße Verwendung, sowohl für die Anwendungstechnik, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, als auch um Sicherheits- und Umweltschutzstandards zu erfüllen.

FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

Ja, zusätzlich ermöglicht das Produkt aufgrund seiner Vielseitigkeit sehr originelle, erzwungene Oxidationen, auf der anderen Seite ist es schwierig frei Formen zu bekommen.

die Effizienz und Leistung kann durch die Raumtemperatur beeinflusst werden. Bei einer niedrigeren Temperatur wird die Oxidationsrate reduziert, bei einer hohen Umgebungstemperatur steigt die Verdunstung, wodurch die Ausbeute des Produkts sinkt.

Sehr schwierig, da der Oxidator fast nicht in die Walzhaut eindringen kann und eine größere Menge vom Produkt benötigt wird. Die Entwicklung einer oxidierten Schicht ist mit einer Walzhaut unvorhersehbar und es kann Bereiche geben die eine grobere odere stärkere Rostbildung als das Umfeld haben, was durchaus auch erwünscht sein könnte.

Normalerweise 2 Schichten sind ausreichend, oder je nachdem, unter welchen Bedingungen wir arbeiten, können einige mehr notwendig werden bzw. erwünscht sein.

die Sonneneinstrahlung, Temperatur, Feuchtigkeit und der Salzgehalt.

Niemals, sonst verfärbt sich die Oberfläche in einen Schwarzton.

Es ist sehr schwierig, eine Antwort zu geben, da Sie mehrere Tests zwischen den verschiedenen Produkten durchführen müssten und diese Tests adäquat unserer Behandlungsrichtlinie durchzuführen wären. Deshalb raten wir davon ab.

Ja, aber vorher ist ein Test an einem Musterblech erforderlich. Wenn Sie ein Profi werden wollen ist es ratsam, eine Ausbildung zu absolvieren mit der Sie nicht nur die verschiedenen Techniken kennen lernen, sondern eine höhere Rentabilität und Effizienz in der Arbeit mit Corten erreichen.

Nein, da sie ihre Eigenschaften ändern und andere Ergebnisse als die vom Hersteller beschriebenen bekommen.

Ja, jedoch Eisen hat aufgrund der sehr unterschiedlicher Legierungen zu Cortenstahl nicht die gleichen Eigenschaften und vor allem für den Außenbereich wird es eine andere Entwicklung geben. Auch die Dicke spielt eine Rolle.